Erwachsene

Damit dieser Inhalt funktioniert, ist Ihre Zustimmung erforderlich!

Erwachsenenbildung




Die Katholische Erwachsenenbildung ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Aktivitäten beider Kirchengemeinden.
Unsere Programme, die wir z.T. auch mit anderen Bildungsträgern gestalten, richten sich an alle Menschen, unabhängig von ihrem Glaubensbekenntnis oder ihrer Weltanschauung. Wir sind so auch in der örtlichen, politischen Gemeinde fest verankert. In Vorträgen, Gesprächen und Exkursionen greifen wir aktuelle Themen mit christlichem und/oder sozialem Hintergrund auf, welche die Menschen bewegen. In Bibelseminaren und Bibelprojekten versuchen wir, dem Wort Gottes auf die Spur zu kommen. Auf ein ökumenisches Miteinander in unserer Gemeinde legen wir nicht nur bei unseren Veranstaltungen großen Wert.



Mitglieder



Der Ausschuss arbeitet im Auftrag beider Gemeinden. Er besteht aus folgenden Mitgliedern:

 St. Peter und Paul:

Annegret Müller, Vorsitzende
Hilda Frech
Adelheid Hahn, Dr.

St. Raphael:

Hans Peter Beermünder
Monika Gellner-Lorenz
Birgit Mayer-Korell, Dr.
Monika Rueß

 



Termine


Herbstreihe 2022 Seelsorgeeinheit Leinfelden-Echterdingen

 

Mensch – Welt – Umwelt

Unsere Verantwortung für das Leben aus drei Blickwinkeln:

 

 

Vom Ursprung alles Lebendigen - Die Bibel und die Schöpfung

26.10. 2022 , 20:00 Uhr  Vom Ursprung alles Lebendigen - Die Bibel und die Schöpfung, Dipl.-Theol. Dieter Bauer Katholisches Gemeindehaus Leinfelden, Fichtenweg 14
Je nach aktueller Coronalage kann auf die daneben gelegene Kirche  ausgewichen werden. 

Die Bibel, das große Buch von Gott und den Menschen, beginnt mit den Schöpfungserzählungen. In diesen Erzählungen wird darüber nachgedacht, was das Leben eigentlich ausmacht, was das Leben schön macht und was es mindert. Gott ist es, der das Leben einhaucht. Und er setzt in die Mitte des Gartens Eden den „Baum des Lebens“. Was können uns diese Erzählungen heute noch sagen?
Dipl.-Theol. Dieter Bauer arbeitete über 40 Jahre lang beim Katholischen Bibelwerk in Stuttgart als Redakteur biblischer Zeitschriften und Erwachsenenbildner. 


Ethik der Ehrfurcht - Ehrfurcht vor dem Leben

09.11. 2022 , 20:00 Uhr  „Albert Schweitzers Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben. Zur Bedeutsamkeit und Aktualität einer universellen ethischen Leitidee“ Katholisches Gemeindehaus Leinfelden, Fichtenweg 14.
Je nach aktueller Coronalage kann auf die daneben gelegene Kirche  ausgewichen werden. 

Der Vortrag widmet sich nach einer orientierenden Darstellung von Albert Schweitzers Lebensweg dem Schwerpunkt seiner universellen Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben. Darin wird zum einen die enge Verbindung von Kindheits- und Jugenderfahrungen mit Schweitzers späterem Denken verdeutlicht. Zum anderen wird die Verwurzelung von Schweitzers Ehrfurchtsethik in dessen Kulturkritik aufgezeigt. 
Die weiterführende Begründung von Schweitzers ethischem Denken mündet in seine Leitidee einer grenzenlosen Verantwortung für alles Leben. 

Schließlich greift der Referent brennende Gegenwartsprobleme auf, an denen sich die hohe Aktualität von Albert Schweitzers geistigem Erbe für eine friedliche und menschenwürdige Zukunft erweist. 
Anschließend steht der Referent für Fragen bzw. für eine Diskussion zur Verfügung. 

Dr. phil. Gottfried Schüz,
ehemaliger Leiter des Staatlichen Studienseminars für die Ausbildung der Anwärter für Grund- und Hauptschulen Mainz, von 2002 – 2005 Vorstandsmitglied der Wissenschaftlichen Albert-Schweitzer-Gesellschaft e.V. seit 2006 ehrenamtlicher Vorsitzender der Stiftung Deutsches Albert-Schweitzer Zentrum, Frankfurt/Main; Zahlreiche Veröffentlichungen zur Pädagogik, Lehrerbildung, philosophischen Anthropologie und Ethik, insbesondere über das Werk Albert Schweitzers.


Franziskus: „Laudato si!“  -  Anders wirtschaften - anders leben

14.11.2022, 20:00 Uhr  Paul Schobel, Impulse aus dem Sozial- und Umwelt - Rundschreiben des Papstes  Katholisches Gemeindehaus Leinfelden, Fichtenweg 14.
Je nach aktueller Coronalage kann auf die daneben gelegene Kirche ausgewichen werden.

„Diese Wirtschaft tötet...“ Mit dieser Steilvorlage schockierte Papst Franziskus schon kurz nach seinem Amtsantritt die Weltöffentlichkeit. In seiner Sozial- und Umwelt-Enzyklika „Laudato si’!“ hat er nun mächtig nachgelegt. Seiner Meinung nach fahren wir unseren Planeten gegen die Wand. Wir plündern ihn aus und machen ihn zu einer „unermesslichen Mülldeponie“.
Der Papst erweitert den Begriff „Gerechtigkeit“ auch hinein in den Bereich der Ökologie. „Der Schrei der Natur“ verbindet sich mit der „Klage der Armen.“ Friede ist immer auch Friede mit der Schöpfung.
Wir müssen anders wirtschaften und anders leben. Über die „Änderung unserer Lebensstile“, so der Papst, wachse der Druck auf die Entscheidungsträger, weltweit sozial und nachhaltig zu wirtschaften.

⦁    Was bedeutet dieses Rundschreiben für die Verkündigung der Kirche?
⦁    Wie können wir „anders leben“?
⦁    Was wäre Aufgabe der Kirche und ihrer Gemeinden? 

Paul Schobel, Studium der Kath. Theologie und Philosophie, 1963 Priesterweihe in Rottenburg, von 1966 bis 1972 Jugendpfarrer der Christlichen Arbeiterjugend CAJ in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. 1973 bis 1993 erster Industriepfarrer im Raum Böblingen/Sindelfingen. 1993 bis 2008 Leiter des „Fachbereichs Betriebsseelsorge“ in der Diözese mit Sitz in Stuttgart. Im Ruhestand freier Mitarbeiter der Betriebsseelsorge.




Ausblick Juni 2023


Freitag, 23.6. 2023, 17:30 - 20.00 Uhr
Komm in den Garten!
Der Garten ist seit über 2000 Jahren ein Sehnsuchtsort für Menschen und ein Ort, um die göttliche Schöpfungskraft zu erfahren.
Wir nehmen uns Zeit für einen spirituellen Abendspaziergang in den Hohenheimer Gärten, um an verschiedenen Orten durch biblische, botanische und kreative Impulse dem Motiv des Gartens nachzuspüren.
Bitte ein Sitzkissen mitbringen.

Treffpunkt: Eingang Hohenheimer Gärten gegenüber der Garbe

Dr. Bettina Eltrop, Theologin und Biologin
Ingrid Wiesler, Sozialarbeiterin und Wildpflanzenpädagogin

Termine-Herbst-2022.pdf



© 2022 Katholische Kirche Leinfelden-Echterdingen
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss

empty